vorbei
bezahlt:127
angemeldet:178
maximal:130
letzter
Kontocheck:
09.08.2009
  News
  Infos
  Anmelden
  Einzahlung
  Gästeliste
  Sitzplan
  Location
  Fotos & Videos
  Fragebogen
  Turniere
  Forum
  Sponsoren
  Partner
  Presse
  Team
  Bungy Jumping

CEEA auf der Games Convention 2007 via GC-Tour 07

geschrieben von Andyt
am 09.09.2007
Nicht nur hng war für euch von CEEA auf der Games Convention 2007 in Leipzig. Auch ich war am Freitag und Samstag dabei. In meinem Falle nutzte ich die GC-Tour 2007. Daher auch ein kleiner Review zur Tourveranstaltung selbst.


GC-Tour 2007 Review

Abfahrt war von Wien über zwei Checkpoints in St. Pölten und Ansfelden. Geplant war Abfahrt um 22:15 Uhr - geworden ist es dann doch einige Zeit später. Mir kamen die Organisatoren dabei stellenweise verwirrt und gestresst vor. In diesem Falle dürfte wohl letzteres normal sein. Genutzt wurden zwei Bussen von der Firma Blaguss - einen 80-Sitzer Stockbus und einen 62-Sitzer. Beim letzteren war jedoch kein WC dabei. Firma Blaguss hat den falschen geliefert. Ärgerlich, aber nicht weiter kritisch. Kritischer war das Platzangebot. Besonders bei der Hinfahrt zum Schlafen waren die Busse sehr unangenehm. Dabei kann ich natürlich nur vom normalen Bus sprechen. Wie es beim Stockbus war, weiß ich nicht genau. Diesbezüglich waren im Stockbus nur Teilnehmer, die das Ticket gewonnen oder über einen Partner erhalten hatten.
Auf jeden Sitzplatz erhielt jeder Teilnehmer ein Sackerl mit Werbung und ein paar Goodies wie z.B. T-Shirt. Daneben lag noch eine Informationsmappe bei. Gut übersichtlich waren da die wichtigsten Daten zur Games Convention, dem Hotel und natürlich Leipzig inkludiert. Im Grunde also alles Wichtige. Leider fehlten konkretere Informationen zur Games Convention selbst. Also wann was wo abläuft. Neulinge bzw. jüngere Teilnehmer könnten da leicht die Übersicht verlieren. Hier wären gezieltere Informationen durchaus empfehlenswert gewesen.

Zur Hinfahrt lässt sich nicht viel sagen. Immerhin wurde über Nacht gefahren und ich denke alle werden geschlafen haben. Etwas ungewöhnlich war, dass oft im gesamten Bus die ganze Beleuchtung eingeschaltet wurde und durchaus eher laut mehrere Videos zur letzten Tour und ähnlichem gezeigt wurden. Wie weit das jeder störend empfunden hat, wird wohl jeder unterschiedlich bewerten. Jedoch hatten um diese Zeit viele bereits den Kopf gesenkt und waren gerade beim Einschlafen.

Am Freitag wurde zuerst zur Games Convention gefahren. Dort erhielt dann nach einem längeren Fußmarsch um das Gebäude jeder die Karten für beide Tage und weitere Goodies, wie dem GC-Tour 07 T-Shirt. Wer wollte, konnte am Bändchenpoint entsprechend seines Alters ein Bändchen erhalten um so auch Zutritt zu altersbeschränktem Inhalt zu kommen. Danach teilten sich die einzelnen Personen in alle Richtungen auf. Sehr schnell waren so alle Teilnehmer in alle Richtungen verteilt. Warum da keine geführte Tour angeboten wurde, ist mir bis jetzt noch schleierhaft. Soweit ich hörte waren durchaus einige daran interessiert. Besonders wieder Neulinge und jüngere Teilnehmer. Klar man hat so mehr Verantwortung, jedoch am ersten Tag wären wohl die meisten gerne in größeren Gruppen unterwegs gewesen. Der Spaßanteil wäre vielleicht auch noch gestiegen und wichtiger - in größeren Gruppen zeigt man mehr Präsenz.
Am Abend ging es dann zum Einchecken ins Hotel Ramada. Die Zimmeraufteilung ging recht zügig. Wir waren dabei auf mehrere Stockwerke aufgeteilt. Abendprogramm gab es keines. Vielen wird der Tag auch schon gereicht haben und so schnellstmöglich das Bett aufgesucht haben. Die Zimmer waren wirklich groß bemessen. Bad und WC war sauber und ebenfalls großzügig bemessen.
Wenn jemand noch Hunger hatte, dann konnte man im Hotelrestaurant größere Speisen oder bei der Bar kleine Snacks zu sich nehmen. Die Sandwiches bei der Bar waren vorzüglich. Die Speisen im Restaurant vom Preis etwas überzogen - aber für diese Hotelklasse in Ordnung.

Am nächsten Tag gab es ein Frühstücksbuffet, was wirklich keine Wünsche offen ließ. Somit auch nicht verwunderlich, das man da schon etwas länger brauchte um die ganzen Köstlichkeiten zu verputzen. Lediglich das Obst war stellenweise nicht mehr ganz so frisch (Stichwort: Orangen).
Die Hinfahrt zur Games Convention wurde aufgrund eines Unfalles leicht verzögert. Dort wiederum zum Bändchenpoint, sofern man keines mehr hatte und gleich zum Eintritt. Nun gleiches Bild wie Freitags. Wiederum schnellstmögliche Aufteilung aller Teilnehmer in alle Richtungen.
Zurück beim Hotel sind dann einige noch etwas die Leipziger Innenstadt besuchen gefahren (Prost!). Der harte Kern kam erst zum Frühstück zurück...

Am Sonntag wiederum herrliches Frühstücksbuffet. Diesmal ohne Kritik. Die Abfahrt wurde leider viel zu spät begonnen. Laut meinen Informationen fehlten im Stockbus noch mehrere Personen. Erst rund 45 Minuten später war klar - diese fehlenden Personen möchten privat nach Hause fahren. Das hätten die wohl auch früher mitteilen können? Nach einer großen und mehreren kleinen Stopps (kein WC an Board) erreichten wir Wien mit zusätzlicher Verspätung. Aus den angepeilten 18:15 wurde 19:30. Ärgerlich war zudem: im Bus gingen die Getränke aus...

Mein Fazit für Teilnehmer: Komfort beim Reisen etwas dürftig; Hotel Ramada ausgezeichnet; dafür ist der Preis mit € 150 absolut Spitze; Hauptinformationen zur Tour ausreichend vorhanden; für Neulinge oder jüngere Teilnehmer keine geführte Tour; ORGA’s wirken manchmal verwirrt – helfen aber zu jeder Zeit und bei jeder Frage => Empfehlenswert!
Mein Fazit für ORGA’s: im Großen und Ganzen ordentlich, wenn auch so manche ORGA’s verwirrt wirkten. Kleinigkeiten gehören aber noch verbessert. Dazu zählen z.B. die Termineinhaltung oder Informationsfluss. => nur weiter so!


Games Convention 2007

Freitag, der 24. August 2007: Über den ganzen Tag war die Masse an Besuchern nicht so stark bemerkbar. Die breiteren Gänge hatten durchaus ihre Wirkung. Auch das nun draußen einige Stände aufgebaut waren.
Je nach Stand gab es diverse Vorführungen oder Trailer zu bestaunen. Auf vielen Ständen gab es daher auch fixe Zeiteinteilungen, was wann vorgeführt wird. Natürlich konnte man auch vieles anspielen. Anstellen war dabei Pflicht. Je nach Spiel waren dabei Wartezeiten zwischen 10 und 45 Minuten zu bemerken. Dies hing nicht nur von der Menge, sondern auch von den möglichen Spielplätzen ab. Die Messebabes oder sonstige Spielfiguren waren auch überall zu finden. Dementsprechend stimmig ging es bei einigen Ständen zu, sobald zu dem jeweiligen Spiel die verkleideten Statisten auftauchten.

Samstag, der 25. August 2007: Hier war die Besucherzahl nochmal um einiges höher. Besonders zwischen 10:00 und 13:00 Uhr waren viele Gänge völlig verstopft. Komisch war dabei die Organisation. Zwar wurde ein Einbahnsystem zwischen den Hallen eingerichtet. Jedoch wurde dies immer parallel auf beiden Seiten gleich eingerichtet. Also entweder hinaus aus der Halle oder hinein in die Halle. So gelangten von beiden Hallen z.B. alle Leute in die Glashalle. Diese wurde somit komplett überfüllt und nichts ging mehr. Besser wäre gewesen bei einer Messehalle raus zur Glashalle und auf der anderen Seite von der Glashalle hinein in die Messehalle. Beim nächsten Gang in die andere Richtung. So wäre es nicht zu einer starken Verstopfung gekommen. Außerdem wären ärgerliche Zwischenfälle wie bei Halle 3 gar nicht aufgetreten. Da musste man über die Stufen nach draußen gehen, um hinaus auf die andere Seite zu gelangen. Bei beiden Öffnungen zur Glashalle ließ man nur eingehenden Verkehr zu.
Zwar hatte ich dies mehreren Mitarbeitern versucht zu erklären, jedoch erst am Nachmittag (wo eh nicht mehr viele Leute anwesend waren) klappte dies dann wunderbar.
Ansonsten gab es wie am Freitag wieder Messebabes, Statisten zu diverse Spielen, Vorführungen und diesmal sogar eine stärkere Geschenkeverteilung als am Freitag. So gab es diesmal auch bei kleineren Ständen mehrere Spiele zu gewinnen.

Fazit: Alles im allen war die Games Convention sicher ein lohnenswerter Besuch und kann für jeden empfohlen werden (Wie? => Stichwort GC-Tour). Auch wenn es stellenweise stressig wurde, um von einer Vorführung zur nächsten zu gelangen. Für Besucher die nach Informationen Ausschau halten und auch das eine oder andere Gespräch z.B. mit Entwicklern führen möchten, wird von meiner Seite eher weniger der Samstag oder Sonntag für den Besuch empfohlen. Auch wenn es da (prozentual) mehr Geschenke, wie Lanyard oder T-Shirts gibt. Das meiste wird dementsprechend für die Haupttage (Samstag und Sonntag) reserviert. Denn am Wochenende gibt es auch die meiste Unterhaltung in Form von Shows.

Abschließend noch der Hinweis auf unserer Gallery. Dort findet jeder einige Fotos zur Games Convention 2007 / GC-Tour 2007.


Related Links:

Games Convention 2007 / GC-Tour 2007 Gallery
Games Convention Tour


Impressum - AGB - © CEEA 2000-2009