vorbei
bezahlt:127
angemeldet:178
maximal:130
letzter
Kontocheck:
09.08.2009
  News
  Infos
  Anmelden
  Einzahlung
  Gästeliste
  Sitzplan
  Location
  Fotos & Videos
  Fragebogen
  Turniere
  Forum
  Sponsoren
  Partner
  Presse
  Team
  Bungy Jumping

1.800 beim Finale der Bundesliga

geschrieben von hng
am 29.06.2009
Wien (Skill3D, 27.06.2009 19:59) Ob sie mit Fantasywesen in den Arenakampf ziehen, sich Fußbälle um die Köpfe schießen oder versuchen, Bomben zu entschärfen. Den Titel Alpenmeister und die insgesamt 15.000 Euro, die es zu holen gab, haben sich alle Gewinner der achten ESL Pro Series Finals, die am 26. und 27. Juni 2009 im Wiener Gasometer stattfanden, hart erarbeitet.

Bei der zweitägigen Veranstaltung der eSport-Bundesliga fanden die Finalspiele der achten Saison in den offiziellen Disziplinen Counter-Strike 1.6, Counter-Strike: Source und FIFA09 statt. Nach dem großen Erfolg des World of Warcraft Turniers bei den siebten Finals im Jänner 2009 konnten auch diesmal wieder sechs WoW-Teams gegeneinander in die Arena ziehen. Sie traten in Teams aus je drei Spielern auf einem eigens von Blizzard zur Verfügung gestellten Server gegeneinander an.

Die Gewinner der achten ESL Pro Series Finals
Bei Counter-Strike: Source konnte sich wieder der Titelverteidiger You Don’t Know Me durchsetzen. Zweiter wurde der Verein Ultima Ratio. Auch in ihrer zweiten Disziplin, Counter-Strike 1.6, hatte das Team – letzte Saison noch Sieger – kein Glück und schaffte es schließlich nur auf den zweiten Platz, als es dem Team plan-B (Dritter der siebten Saison) unterlag. Auch bei FIFA09 siegte mit Mario „mario“ Viska der Titelverteidiger, allerdings unterlag Markus „gimli“ Knopp ihm erst in der Verlängerung. Beim „außertourlichen“ – da nicht ESL Pro Series-Disziplin – WoW Arena Turnier siegte SKY.WoW in einem äußerst spannenden Match gegen Cold as Ice. SKY.WoW war auch schon bei den siebten ESL Pro Series Finals im Jänner 2009 als Sieger hervorgegangen.

Ermöglicht wurden die achten ESL Pro Series Finals und ihre Preisgelder durch die langjährigen ESL-Sponsoren ASUS und Intel, die auch diesmal wieder mit ihren Ständen – und massig Hardware – vor Ort dabei waren. „Erst die Partnerschaft mit Intel und ASUS ermöglicht uns Events dieser Größenordnung abzuhalten“, sagt DI (FH) Christoph Zenk, Mitglied der Geschäftsführung des Veranstalters und ESL Alpen Lizenznehmers Skill3D. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass trotz zwei gleichzeitig stattfindender Großveranstaltungen in Österreich auch diesmal wieder so viele eSport-Fans zu uns gekommen sind“, so Zenk, „das zeigt, dass Gamer ihren Sport einfach mit Begeisterung unterstützen und mit den besten Teams gerne live mit fiebern“.

Hardware, Spiele, Fußballkarten
Während es auf der Bühne heiß her ging, konnten die Besucher sich in der Public Gaming Area bei Games aus allen Genres austoben und sogar Hand an die für den PC brandneuen Gitarren- und Drumcontroller von Guitar Hero: World Tour legen. Bei einem Turnier mit dem frei verfügbaren Download-Spiel Trackmania Nations gaben die Burschen und Mädchen für diverse Spieletitel ordentlich Gas. Ein paar Glückliche konnten bei den von Maximilian Gstettenbauer abgehaltenen Gewinnspielen wie „Heiratsantrag an eine Grafikkarte“ entsprechende Hardwarepreise von ASUS und Intel für sich gewinnen.

Als besonderes Zuckerl wurden zwei Karten für das Spiel Rapid gegen Liverpool am 19. Juli 2009 verlost. Dafür mussten die Fußballfans aber erst ihr Gaberl-Können beweisen – und zwar nicht am Computer sondern mit den eigenen zwei Beinen auf der Bühne. Beim Abschlussgewinnspiel gewann der beste Luftgitarrist ein ASUS Motherboard mit Intel Prozessor. Für Augenschmaus sorgte indessen die Tanzgruppe Roundabout, die am Samstag ein Tanzmedley zum Besten gab.

Alle Infos zum ESL Pro Series Finals auf der umfangreichen Communitypage.


Related Links:






Impressum - AGB - © CEEA 2000-2009